Liegenschaftsbewertung mit der
Ertragswertmethode

Anders als die Realwertmethode, wird die Ermittlung des Ertragswert nicht an Einfamilienhäusern oder Eigentumswohnungen angewendet. Man benutzt die Methode z.B. bei Mehrfamilienhäuser oder Gastgewerbe und berechnet den effektiven Ertrag.


Der Ertragswert ist jener Wert, dessen Aufwand durch die Erträge laufend und nachhaltig gedeckt wird. Man kann den Ertragswert durch die Brutto- und Nettokapitalisierung errechnen. Als erstes werden die Anteile von Fremdkapitalkosten und Eigenkapitalverzinsung bestimmt. Daraus erfolgt der Nettokapitalisierungssatz. Aus den Kostenzuschlägen die darauf folgen, entsteht der Bruttokapitalisierungssatz. Er wird errechnet, indem der Brutto- oder Nettoertrag durch den Brutto- oder Nettokapitalisierungssatz dividiert.

Textquelle: Kaderschulen, Cédric Hochuli – Immobilienbewertung (Teilgebiete für Sachbearbeiter/in Immobilienvermarktung und Liegenschaftenunterhalt) – Kap. 10 Der Ertragswert, S. 61 & 68

Bildquelle: https://www.sage-immobilien.at/ratgeber/immobilienbewertung-ertragswertverfahren/

https://www.wuestpartner.com/immobilienbewertung

Samira Fatima Farhangfar
Assistentin Immobilienvermarktung
samira.farhangfar@lietreu.ch
031 958 99 00




Interessiert?

Hier können Sie die Verkaufsdokumente mit allen Details und mehr Impressionen anfordern.

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook
Share on email
Samira Farhangfar

Samira Farhangfar

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesemBeitrag?
Kommen Sie gerne auf uns zu!

DOKUMENTE ANFORDERN

let's get in touch and create some magic together.

how do we contact you?